Walnüsse

Walnüsse zählen neben Fisch zu den wichtigsten Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren. Außerdem enthalten sie Antioxidantien, die oxidativem Stress massiv entgegen wirken und der Inhaltsstoff alpha-Linolensäure (ALA) ist entzündungshemmend.

Walnuss_Artikel

In Tierversuchen konnte nachgewiesen werden, dass mit Walnüssen altersbedingte motorische und kognitive Ausfälle rückgängig gemacht werden können. Umgerechnet auf den Menschen müssten wir zirka 20 bis 30 Gramm Walnüsse ( 8 – 9 Stück) täglich zu uns nehmen, um diesen Effekt zu erzielen. Wissenschaftler glauben, dass Walnüsse freie Radikale abfangen, das Neuronenwachstum und die Kommunikation der Neuronen untereinander fördern und so den Beginn schwerer neurodegenerativer Erkrankungen hinauszögern können.

Forschungsleiter Dr. James Joseph: „Angesichts der zahlreichen essentiellen Fettsäuren, der pflanzlichen Omega-3 Alpha-Linolensäuren (ALA), den Polyphenolen und Antioxidantien, die in der Walnuss enthalten sind, ist das Ergebnis nicht überraschend.“ (1)

Neben den oben genannten Nährstoffen enthält die Walnuss noch jede Menge weiterer  wie Vitamin E und Vitamine des B-Komplexes, Mineralstoffe wie Phosphor, Eisen und Kupfer sowie Kalium.

Rezepte mit Walnüssen:

Schnelle Biskuitroulade

Kokos-Grießkuchen

Bananenmuffins – ohne Mehl und Zucker

Knuspermüsli – ohne Zucker

Müsli-Kokosriegel

(1) https://www.cambridge.org/core/journals/british-journal-of-nutrition/article/dosedependent-effects-of-walnuts-on-motor-and-cognitive-function-in-aged-rats/2E97D7C0EBA2A9FAFEE7E8FC45778E19

British Journal of Nutrition (2009), 101, 1140-1144: Dose-dependent effects of walnuts on motor and cognitive function in aged rats